Johann Heinrich

Pestalozzi

Wer war Pestalozzi ?

Geboren am 12.1.1746 in Zürich/Schweiz; gestorben am 17.2.1827 in Brugg/Kanton Aargau.

Pestalozzi wurde in Zürich geboren. Seine Familie war eine Kaufmannsfamilie, die ursprünglich aus Italien kam. Als Pestalozzi 5 Jahre alt war, starb sein Vater. Er besuchte eine Lateinschule in Zürich und studierte einige Zeit Theologie und Jura am Collegium Carolinum. Die Hochschule verließ Pestalozzi jedoch vorzeitig, weil er Bauer werden wollte. Mit 21 Jahren begann er eine landwirtschaftliche Lehre. Pestalozzi begeisterte sich für die pädagogischen Ideen von Jean-Jacques Rousseau. Auf einem Bauernhof im schweizerischen Kanton Aargau richtete Pestalozzi eine Armenanstalt ein, die er nach 6 Jahren aus Geldnöten wieder aufgeben musste. Im Alter von 53 Jahren konnte Pestalozzi erneut eine Armenanstalt einrichten, in der er 80 Waisenkinder betreute. Zu dieser Zeit entwickelte er seine praxisorientierte Pädagogik von “Kopf, Herz und Hand” und und entschloss sich, Lehrer zu werden. Er gründete ein Institut, das für mehr als 25 Jahre zu einem pädagogischen Zentrum in Europa wurde. In seiner Schule wurden auch Mädchen unterrichtet. Im Alter von 79 Jahren löste Pestalozzi sein Institut auf und starb 2 Jahre später im schweizerischen Brugg.